• Veganer und Vegetarier

    Welche vegetarischen Ernährungsformen gibt es und wie unterscheiden sie sich von der veganen Ernährung?

    Ovo-Lacto-Vegetarier 
    Bei dieser Ernährungsform werden weder Fleisch noch Fisch gegessen, es kommen aber neben pflanzlichen Lebensmitteln tierische Produkte wie Honig, Milchprodukte und Eier auf den Tisch.

    Lacto-Vegetarier 
    Auch hier werden Milchprodukte und Honig neben pflanzlicher Nahrung verzehrt, zusätzlich zu Fisch und Fleisch aber keine Eier gegessen.

    Veganer
    Diese Ernährungsform lehnt jegliche tierische Produkte ab und greift konsequent auf pflanzliche Kost zurück. (Lesen Sie hier mehr zum Thema “Was bedeutet vegan?“)

    Gute Gründe, sich vegan zu ernähren
    Oft ist es ein Problem mit der Gesundheit, welches letztendlich zur Umstellung auf rein vegane Kost führt. Allergien, Asthma, Verdauungsprobleme aber auch unerklärliche Schmerzen, für welche der Arzt keine Erklärung finden kann, verschwinden in vielen Fällen komplett, sobald tierische Lebensmittel vom Speisezettel gestrichen werden. Tierisches Eiweiß belastet nicht nur den Stoffwechsel, sondern kann auch zu Problemen mit den Nieren führen.

    Wer einmal Berichte über Massentierhaltung, die Fütterung von Antibiotika und von Stresshormonen, ausgeschüttet von Tieren in panischer Angst, hörte, dem dürfte der Appetit auf Fleisch gehörig vergehen. Grausame Bilder aus Schlachthöfen, Legebatterien und die Vernichtung von männlichen Küken in Hühnerfarmen sorgen in breiten Teilen der Bevölkerung für ein Umdenken. Somit kommt zu gesundheitlichen Bedenken die ethisch-moralische Seite hinzu. Wer möchte an Tierleid mitschuldig sein? Auch der ökologische Aspekt darf nicht außer Acht gelassen werden: Massentierhaltung fördert den Treibhauseffekt und zerstört das Ökosystem!

    Nicht zuletzt strahlen Menschen, welche auf tierische Erzeugnisse verzichten, große Lebensfreude aus, sind vital und haben oft eine wunderschöne Haut.

    Fleischlos glücklich
    Während Vegetarier inzwischen von ihrem Umfeld meist akzeptiert werden und in vielen Städten vegetarische Restaurants eröffnen, wird, wer sich vegan verköstigt, nach wie vor mit vielen Vorurteilen konfrontiert.

    Tatsächlich muss ein Veganer seine Ernährung bewusst zusammenstellen, damit es nicht zu Mangelerscheinungen kommt. Ist das anfangs noch ein wenig aufwendig, werden bald die nötigen Kenntnisse erworben, damit der Organismus mit allen notwendigen Stoffen versorgt werden kann. So bewirken die richtige Kombination und ein geschicktes Zusammenstellen der Menüs nicht nur, dass diese sehr lecker schmecken, sondern alle notwendigen Mineralstoffe und Vitamine zugeführt werden. (Hier gibt es ausführliche Infos zum Thema “Ausgewogene und gesunde vegane Ernährung“.)

    Kochschulen bieten vielerorts neuerdings vegane Kochkurse an. In Buchhandlungen nimmt das Sortiment an entsprechenden Kochbüchern und Ratgebern stetig zu. Die Natur schenkt uns alles, was es für Gesundheit und Wohlbefinden braucht und schmackhaft zubereitet, auch manchen Fleischliebhaber überzeugen wird.

    Sport und vegane Lebensweise
    Die noch immer verbreitete Meinung, dass, wer sich vegetarisch oder vegan ernährt, nicht genügend Power hat, ist komplett falsch! Gerade Extremsportler, wie der Triathlet Brendan Brazier oder Alexander Dargatz, Arzt und Bodybuilding-Weltmeister, ernähren sich strikt pflanzlich. Die vegane Ernährung verfügt über einen grossen Anteil an Mineralien, Proteinen, Vitaminen und Kohlehydraten und benötigt beim Verdauen weniger Energie. Die Liste der Sportlerinnen und Sportler, welche die vegetarische oder vegane Kost bevorzugen, ist lang.

    Auch viele prominente Schauspieler, Musiker oder Politiker greifen ausschließlich zu veganen Speisen. Sie machen sich den zusätzlichen Vorteil zu Nutzen, dank dieser Ernährungsform bis ins Alter schlank, jugendlich und fit zu sein.

    -

    Jetzt diesen Artikel bewerten1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (2 Bewertungen, Durchschnittlich: 5,00 von 5)
    Loading ... Loading ...

    Kommentieren Sie diesen Artikel: